Mensch, na und?! - Hundeschule Beutelgreifer-Odenwald

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mensch, na und?!

Mensch na und?!
Der Hund und der Fremde
Sam freut sich immer überschwänglich, wenn er fremde Menschen erblickt. Er bringt diese Freude durch hektisches Hin- und Herspringen, Bellen und Anspringen zum Ausdruck. Das führt immer wieder zu Peinlichkeiten, gerade wenn der Fremde schick gekleidet ist oder er mit dem Hund gar nichts zu tun haben möchte.
Frauchen und Herrchen sind hilflos in diesen Situationen, aber zum Glück beruhigt sich Sam nach der ersten stürmischen Begrüßung schnell.

Gundis Welt sieht anders aus. Für Gundi ist alles in Ordnung, wenn sie ganz alleine mit Frauchen durch den einsamen Wald strolcht. Fremde Menschen oder gar eine ganze Ansammlung von ihnen machen ihr große Sorgen. Am liebsten würde sie vor solchen Situationen weglaufen. Sie fühlt sich unbehaglich, ängstlich und manchmal sogar bedroht. Gundis Frauchen weiß, daran sollte sich etwas ändern – denn dieser Dauerstress macht ihren Hund krank.

Zwei Beispiele – zwei Extreme! Aber sicher gar nicht so selten!
Es ist nicht normal, wenn Hunde sich über jeden Fremden freuen und es ist nicht normal, wenn Hunde übermäßige Angst vor Fremden haben.
Hier geht es natürlich um Vorerfahrung, die Persönlichkeit des Hundes, dessen Charakter und auch um die Mensch-Hund-Beziehung.

Der Hund sollte optimalerweise fremde Menschen als neutral eingestufen. So sorgt eine Begegnung nicht für Aufregung, weder im Positiven noch im Negativen.

Fr., 18.05. von 17.30 - 19.00 Uhr
Fr., 22.06. von 17.30 - 19.00 Uhr
Mo., 23.07. von 17.30 - 19.00 Uhr

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü