Ihre Meinung! - Hundeschule Beutelgreifer-Odenwald

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ihre Meinung!

18 Kommentare

 
Luna
2017-05-06 10:35:14
Liebe Frau Stock und Familie,

Ich durfte eine Woche bei Ihnen und Ihrer Familie wohnen. Ich wusste ja am Anfang nicht so recht, was auf mich zu kommt.
Aber als ich hörte, daß ich alles mitbringen darf, was ich zum Wohlfühlen brauche ( sogar meine "Ratte" 😉 ), war ich schon
nicht mehr so aufgeregt.
Es hat mir dann soooo gut gefallen; immer Hunde - Gesellschaft, Gassi gehen mit allen, Zusammen spielen,....es war immer etwas los.
Und Frau Stock hat meinem Frauchen auch immer Photos geschickt, damit sie auch sieht, daß es mir gut geht.
Also, da geh' ich gerne wieder hin, wenn meine Familie mal wieder unterwegs ist.

Danke, liebe Familie Stock, es war schön bei Ihnen! 😃👍😊😍😘
KUSCHEL -LABBI LUNA ❤️



Corina
2017-03-22 12:03:57
Eine suuuuper Sache mit dem "Hunde Experten Kongress", ich hab mir das mal im Internet angesehen und mich auch gleich angemeldet. Das hört sich prima an, ich bin am Wochenende wieder bei Freunden im Schwarzwald und da werden wir uns mit der Hovawart-Hündin gleich mal "weiter bilden", DANKE für diese spannende Einladung.
SCHÖN, DASS ES DICH HIER IM ODENWALD GIBT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Timmy
2016-12-31 13:20:05
Liebe Tanja,
wir möchten uns wieder für ein sehr schönes, erfolgreiches Hundejahr mit dir bedanken! Timmy ist wieder über seine Ängste hinausgewachsen und hat so ziemlich alle Aufgaben mit bravour bestanden. Unsere kleine Schnüffelnase hatte wieder sehr viel Spaß in diesem Jahr, ob beim Mantrailing, Fährtenarbeit oder Schnüffelspaß. Es fühlt sich gut an einen zufriedenen und glücklichen Hund zuhause zu haben. DANKE Tanja!
Wir freuen uns auf weitere tolle Zusammenarbeit und wünschen dir und deiner Familie ein tolles Jahr 2017!
Liebe Grüße Timmy, Jenny und Patrick
Angelica Stietz
2016-02-07 20:10:55
Unsere Hunde waren bei Tanja und ihrer Familie in der "Hundepension" und haben sich dort sehr wohl gefühlt. Sie hatten die ganze Zeit Kontakt mit anderen Hunden und mit der Familie und waren jeden Tag mit Tanja draussen. Besonders möchte ich mich bei Tanja dafür bedanken, dass sie mir Fotos von den Hunden sendet, die mich sofort davon überzeugen wie wohl sie sich bei ihr fühlen.
Ich bin sehr froh, dass Tanja immer für unsere Hunde da ist wenn wir es brauchen und kann die Pension sehr empfehlen.
Nochmal vielen Dank!
Angelica
svea
2015-12-13 16:59:29
Als ich das erstmal mit meinem hund bei tanja war, dachte ich noch "naja die welpenstunde ist für den hund sinnvoll". Alles andere kann ich ohne hundeschule auch.
Doch der andere blick auf meinen vierbeiner und der dadürch Endstande andere Umgang mit ihm haben mich so überzeugt,dass ich noch heute (theo ist über 2) immernoch und immer wieder gerne in die hundrschule gehe. und ich lerne ständig neu dazu meine zwei hunde noch besser zu verstehen.
Hier an dieser Stelle ein dickes danke!!!!!
Corina
2015-12-06 13:32:29
Nochmal vielen DANK, dass ich auch ohne Hund heute morgen bei Dir am Gelände "Zaungast" sein durfte. Du hast einen echt traumhaft schönen Platz für die 4-Beiner gefunden, wirklich super, für jeden was dabei !!!!!!!
Was mir auch sehr gut gefällt, ist Deine ruhige, souveräne Art, den Hunden gegenüber und wie Du den Besitzern Tipps gibst, sehr,sehr ansprechend. Nicht zu vergessen, wie Du heute morgen dem einen Hund das Spielzeug aus dem Fang "gezaubert" hast. Da hab ich regelrecht Bauklötze gestaunt, das ist mir jetzt noch ein Rätsel................
Viel Freude weiterhin bei Deiner Arbeit
Corina
Birgit Feick
2015-06-20 20:52:23
Hallo Tanja , das war letzte Woche 14.06.15 wieder ganz toll in der Junghunde-Gruppe, Josh, Samira und Duffy haben sich toll ausgetobt...... Prima Actionszenen in der Bildergalerie. Josh freut sich immer auf Sonntags und nimmt neue Erfahrungen mit nach Hause. Frauchen, Herrchen Theresa u. Julius kommen gerne mit und bekommen tolle Tips für den Alltag. Ihr gebt Euch echt ganz viel Mühe wir freuen uns schon auf Sonntag....
Dein Josh und Family
Blacky
2015-03-30 22:46:30
"Fette Beute machen" war letzten Samstag unsere gemeinsame Aufgabe. Wieder einmal hat sich Tanja was besonderes für uns "Zwerge" ausgedacht. Erst durften wir einer Fährte folgen, am Ziel angekommen, bekamen wir die Aufgabe Fette Beute zu machen, insgesamt 16 Futterbeutel mussten mein Kumpel Timmy und ich finden. Manche Beutel waren so unter Baumstämmen versteckt, ohne Buddeln war da nix zu wollen. Auch waren Beutel so versteckt, dass wir die Hilfe unserer Frauchen benötigten um dranzukommen. Nach eineinhalb Stunden hatten wir gemeinsam richtig "Fette Beute" gemacht und durften dann zur Belohnung einen der Beutel leer futtern. Beweisfotos unserer Jagt findet ihr auf der Willkommen Seite und bei Bilder, Bilder Galerie Impressionen März.
Liebe Tanja, es war wieder einmal eine sehr kurzweilige Trainingsstunde der besonderen Art. Wir freuen uns schon auf das nächste mal. Dein Blacky
Blacky
2014-12-27 10:45:37
Liebe Tanja,
ein tolles Trainingsjahr liegt hinter uns, mein Frauchen und ich haben in Deinen Trainingsstunden viel gelernt. Wir haben durch das "Beuteln" eine ganz enge Bindung bekommen und Frauchen lässt mich letzte Zeit auch mal auf Distanz frei laufen. Natürlich hab ich immer noch die Schleppleine dran "Sicherheitshalber". Auch wir freuen uns auf ein neues Trainingsjahr mit Dir, Deinem Team und unseren Trainingspartnern Timmy, Jenny und Patrick, Josy und Helga.
Viel Glück, Gesundheit und Erfolg für 2015!
Blacky und Iris
Timmy
2014-12-24 10:26:53
Wir bedanken uns für ein erfolgreiches Trainingsjahr 2014 mit vielen kleinen und großen Fortschritten bei unserem Jack Russel Terrier "Timmy" und freuen uns auf ein neues Trainingsjahr 2015 mit den Beutelgreifern!
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünschen
Timmy, Jenny und Patrick
Solveig Wilhelm
2014-08-20 21:47:57
Liebe Hundefreunde!
Mein Name ist Samy 4,5 Jahre alt und bin ein Dackelmischling.
Meine ersten sieben Monate verbrachte ich in einem Tierheim auf Kreta. Daher bin ich
hauptsachlich unter Meinesgleichen aufgewachsen. Ich hatte keinen Bezug zu den dortigen
Menschen, aber sie gaben mir regelmäßig mein Futter.
Mit acht Monaten wurde ich per Flugzeug nach Deutschland zu einer Pflegefamilie gebracht.
Dort lebte ich die nächsten drei Monate mit vier weiteren Hunden zusammen. Mit den
Zweibeinern unternahmen wir ausgedehnte Spaziergänge und Dauerläufe.
Und eines Tages war es soweit. Ich sollte in meine eigene Familie kommen! Das war sehr
aufregend! Mein eigener Futternapf, meine eigene Wasserschussel, ich bekam sogar zwei
eigene Körbchen! Die Leckerlis wanderten wie von selbst in meinen Bauch.
Da ich nie die Bedeutung von Hundespielzeug kennengelernt hatte begnügte ich mich damit
Socken und andere diverse Kleidungsstucke, die ich durch Zufall fand, zu zerkauen. Ärger
bekam ich nur wenn Frauchen mich dabei erwischte. Sie versuchte mir dann meine Beute
wegzunehmen. Ich lernte schnell hartnäckig zu bleiben, denn dann wurde ein Tauschgeschäft
gemacht: Kleidung gegen Leckerli!
Mein Frauchen verstand einfach nicht dass ich nicht nur Auslauf sondern auch Arbeit für
meinen Kopf und meine Nase brauchte. Besonders für die Nase!!!
Aber ich verstand! Ich Samy war der Chef im Hause!
Nach ein paar Wochen musste dies leider auch mein Frauchen feststellen. Ich hatte keine Lust
und auch keinen Grund auf sie zu hören, schließlich war ich der Rudelführer.
Und so kam es wie es kommen musste, ich musste in die Schule ( aber mein Frauchen auch ).
So lernten wir Tanja kennen. Was für ein Glück!
Sie verstand mich sehr schnell und erkannte gleich meine Bedürfnisse.
Auf uns wartete ein hartes Stück Arbeit, aber auch sehr viel Spaß!
Durch das Erlernen des Beute(l)greifen fasste ich langsam Vertrauen zu meinem Frauchen
und es wurde mir klar dass sie auf Mich aufpasst.
Anhand der Leinenführung verdeutlichte ihr Tanja mit viel Geduld, sehr genau, wie wichtig
die Körpersprache für mich ist.
Wir lernten beide aufeinander zu achten.
Mit der Zeit wuchsen wir beide zu einem, für Dackelverhältnisse ;-) , tollem Team zusammen.
Ich verlor sogar meine Unsicherheit an der Leine wenn wir anderen Hunden begegneten.
Wir gehen jetzt sogar zusammen in den Biergarten.
Danke Tanja dass du uns sooo geholfen hast!!!
Josy
2014-08-03 13:35:55
Hallo, ich bin Josy,
eine rassige Italienerin Marke schneller Jagdhund. Vor anderthalb Jahren kam ich über zwei Tierheimstationen zu meinem neuen Frauchen. Ich war ein ganz schön nervöses Hemd damals, und dürr. Frauchen hat sich viel Mühe gegeben, mir alles beizubringen, aber ehrlich: ich durfte so vieles nicht mehr! Nicht jagen, nicht buddeln, nicht so weit weg rennen...Meine Aufgabe bestand hauptsächlich darin, Frauchen spazieren zu führen, aber wenn ich sie schützen wollte, war es auch nicht recht, dass ich die anderen Hunde verbellt habe. Dafür war mein Fressnapf wie im Schlaraffenland, aber trotzdem: es geht doch nichts über was selbst Gejagtes. Schlaraffenland kann auch langweilig werden.
Frauchen merkte auch, dass mir etwas fehlt, und so kamen wir vor einem halben Jahr zu Tanja. Die hat meine Fähigkeiten sofort erkannt und sagte: Mensch, dieser Hund kann super schnüffeln und jagen und rennen - damit kann man so viel anfangen! Jetzt darf ich mir mein Essen ziemlich oft erjagen. Es ist im Beutel und um den zu finden, muss ich total clever sein, und mutig! Da muss ich schnüffeln, scharren, klettern, hochspringen, unter Eimern, Decken und Tonnen suchen - das geht sogar im Garten. Beim Fährte laufen bin ich ganz in meinem Element und wir freuen uns beide riesig, wenn ich´s gefunden habe.
Manchmal treffen wir uns auch nur so auf Tanjas großer Wiese. Da kann ich mit meinen neuen Kumpels herum rennen und mal richtig Gas geben, da jagen wir uns Sachen ab und geben auch mal ein Küsschen. Das mit dem Bellen ist auch schon viel besser geworden. Am Schluss hängen wir noch gemütlich rum und dann gibt´s Futter für alle. Das nenne ich einen Tag!
Ich freue mich schon auf nächste Woche. Da gehen wir vier Stunden lang auf Schatzsuche, die ganze Clique. Das ist Tanjas neueste Idee. Tanja ist cool. Frauchen auch.
Eure Josy
Iris Krichbaum
2014-07-17 09:54:21
Hallo Tanja,
toll, dass Du die Anregung mit der Bildergalerie so schnell umgesetzt hast.
LG Iris und Blacky
Jennifer Koch und Patrick Zahn
2014-06-19 11:23:24
Unseren kleinen Timmy, 6 Jahre - Jack Russel Terrier, hast du letztes Jahr im Oktober 2013 kennen gelernt.
Timmy ist ein stark traumatisierter Hund, der aus einer Zuchtfabrik aus Italien gerettet wurde. Er hatte unheimliche Angst vor eigentlich allem in seiner Umgebung. Ob fremde Menschen oder Hunde, Mülltonnen oder viele andere Dinge, alles war unglaublich furchtbar für ihn.
Mit der Zeit aber baute sich ein leichtes Vertrauen zwischen Timmy und uns auf, wenn wir mit ihm alleine waren; zuhause oder in der freien Natur, war er fast ein normaler Hund.
Timmy seine Angst und Unsicherheit allem Fremden gegenüber zu nehmen, stellte sich als große Herausforderung heraus. Wir hatten bis dahin zwar einige Dinge ausprobiert, leider ohne großen Erfolg.
Dann wurden wir auf die Beutelgreifer aufmerksam und du hast uns Wege und Möglichkeiten gezeigt wie wir unserem kleinen Timmy helfen können.
Die Fortschritte welche wir seit wir bei dir sind erziehlt haben, sind unglaublich groß. Das hätten wir am Anfang nie für möglich gehalten.
Mit dir, liebe Tanja, sind wir auf dem richtigen Weg. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit!
Iris Krichbaum
2014-04-22 11:41:50
Nachdem ich im August letzten Jahres meine Jack-Russel Hündin Sandy mit 15 Jahren über die Regenbogenbrücke gehen lassen musste, trat einen Monat später ein 3-jähriger schwarzer Zwergpudel Namens Blacky in mein Leben.
Blackys Erziehung gestaltete sich jedoch nich ganz so einfach als ich dachte, er hatte wahrscheinlich 3 Jahre weder in Menschen- noch in Hundekontakten Regeln und Grenzen erfahren dürfen.
Nun kommst Du liebe Tanja in unser Leben; durch einen Flyer im Briefkasten wurde ich auf die Hundeschule Beute(l)greifer aufmerksam. Schon nach dem Erstgespräch bei Dir hatte ich ein gutes Gefühl, ich bekam viele Tipps, Anregungen und Beutel mit nach hause. Anfangs war ich etwas kritisch dem Beuteltraining gegenüber, kann aber jetzt nach 6 Monaten Training mit Beutel diese Art von Erziehung auf jeden Fall weiterempfehlen. Natürlich gehört eine gehörige Portion Selbstdisziplin und Konsequenz (von nix kommt nix) dazu. Mittlerweile habe ich auch das Futter von Dose auf Barf umgestellt und die Fütterungen von 3x tgl. auf 2xtgl. reduziert, davon bekommt Blacky mindestens 1x tgl. aus dem Beutel.
In jeder Trainungsstunde bei Dir gab es was neues, mal gingen wir eine Fährte, mal wurden Beutel im Wald gesucht, mal wurden Beutel im Bach auf Steine gelegt, die dann aus dem Wasser geholt werden mussten, auf Parkplätzen von Einkaufsmärkten wurde trainiert.......
Am meisten jedoch brachten uns die Hundekontakte in kleinen Gruppen die Du regelmäßig zusätzlich anbietest weiter. Nicht nur Blacky, auch mir (panische Angst bei Hundekontakten) hast Du viel geholfen und gezeigt wie wir in Zukunft mit Hundekontakten besser umgehen können. Noch sind wir beide nicht am Ziel, werden aber weiter an uns arbeiten.
Blacky und ich möchten uns auf diesem Weg bei Dir und Deinen Helfern (zweibeinig und vierbeinig) recht herzlich für die einfühlsame Art mit unseren Problemen umzugehen bedanken und freuen uns auf die noch kommenden Trainingsstunden bei den Beute(l)greifern.
Liebe Grüße Iris mit Blacky
Thomas Heinemann
2014-04-06 13:45:09
Unsere 4-jährige Hündin Maggie war bereits über ein Jahr bei uns aber einige ihrer Verhaltensweisen konnten wir weder verstehen noch abstellen, so dass wir uns nach einer Hundeschule umgesehen haben.
Was wir gefunden haben ist alles andere als eine der vielen normalen Hundeschulen, bei der die Tiere mit Strafen oder Leckerlies so konditioniert werden, dass sie funktionieren.
Bei einem Heimbesuch hat Tanja sich die Lebensumstände im Haus von Maggie angesehen um sich ein Bild von der Gesamtsituation zu machen und um ihr verhalten in den eigenen 4 Wänden zu analysieren. Auf dem Gelände der Hundeschule ging es anschließend darum, herauszufinden, wo die Begabungen und Vorlieben des Hundes liegen.
Bei unserer Hündin ist das eindeutig die Fährtensuche. Tanja hat uns gezeigt, worauf es ankommt und was man auf keinen Fall machen sollte, um von seinem Hund ernst genommen zu werden. Maggie hat jetzt eine Aufgabe und eine Beschäftigung, die uns allen Spaß macht. Frauchen und Herrchen bekommen eine Portion Bewegung extra, denn Fährtensuche bedeutet ja, dass jemand die Fährte legen muss, die vom Hund später gefunden werden soll.
Wir sind noch nicht da, wo wir mit Maggie hinwollen aber dank Tanja sind wir aber auf dem Richtigen Weg.
Lisa Sroka mit Ayla
2014-03-14 14:00:59
Im Septemer 2013 fing alles an….
Unser Foxhound Ayla kam mit gut 11Monaten zu uns nach Klein-Gumpen.
Ayla brachte aus TiNo Giardien mit und wir fingen an zu verzweifeln. Nach 2 Monaten Antibiotika und Hundeschulverbot brachte sie uns zur Verzweiflung.
Obwohl wir bereits 10 Jahre einen Hund aus dem Tierheim hatten kam mit Ayla eine ganz neue Herausforderung auf uns zu.
Nachdem sie alle Möbel, einen Lieferwagen und mehrere Hundeboxen zerstört hatte waren wir kurz davor sie wieder ins Tierheim abzugeben.
Glücklicherweise fand meine Schwester einen Flyer in ihrem Briefkasten der unser Leben mit Hund verändern sollte. :) 
Seit dem sind wir hier und haben einen gesunden und zufriedenen Hund – und natürlich auch ein friedliches Familienleben. Dank Tanja konnten wir unseren „besonderen“ Hund behalten und ihr und uns ein glückliches Leben schenken.
Hetzangel, Beuteln und Fähren legen gehören nun zu unserem täglichen Programm.
Hiermit möchte ich mich persönlich bei dir Tanja bedanken, dass du so viel persönliches Engagement gezeigt hast und so viel Zeit in unseren Hund und unsere „Probleme“ investierst! Danke auch dass wir die Intensiv-Woche machen durften denn sie hat uns sehr viel weiter gebracht!!
Bis ganz bald, und viele liebe Grüße aus dem sonnigen Odenwald Lisa mit Ayla und Familie :)
Préalle
2014-03-13 17:10:12
Bei den "Beutelgreifern" lernen Mensch und Hund!
Wir hatten ein paar gegenseitige Miiiesverständnisse, Frauchen konnte sich lange kaum bewegen - Hund spurtete gleichzeitig ins richtige Rüde-Werden........
Nach wenigen Wochen Beutelgreifer-Training sind schon wieder viele Fronten klar, Hund lernt eine Menge neue sinnvolle Beschäftigungen und Frauchen lernt eine Menge zum Thema: erkenne deinen Hund und mach ihm klar, was du meinst. Beide kommen gerne wieder! Danke!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü